Kinderwagen

 
1  1 2 3 4 ... 67 2
Preisspanne: Sortieren nach:


 
3,99 €*
Grundpreis: 1 l = 15,96 €
 
1  1 2 3 4 ... 67 2

Für jeden der richtige Kinderwagen!

Benötigen Sie einen Verwandlungskünstler, einen Geländewagen oder ein Allround-Talent? Welches Kinderwagen-Modell für Ihre Familie am besten geeignet ist, das lässt sich mit einigen Fragen ganz einfach klären.

1. Sind Sie viel mit Auto. Kind und Kegel unterwegs?

Wenn ja, sollten Sie ein leichtes, variables Modell wählen, das sich einfach und schnell zusammenklappen lässt und nicht zu viel Platz benötigt. Modelle mit einem leichten Aluminiumgestell lassen sich ohne große Kraftanstrengung im Kofferraum verstauen.

2. Sind Sie viel auf unbefestigten Straßen unterwegs?

Freiluftfans, die für ausgiebige Spaziergänge einen verlässlichen Weggefährten suchen, sollten auf pannensichere Räder und eine gute Federung achten. So kann Ihr Baby komfortabel die Welt und die Natur kennen lernen. Vor allem wenn es Auf und Ab geht, ist eine gute (Hand-) Bremse wichtig.

3. Sie bummeln gern durch die City?

Wer viel in der Stadt unterwegs ist, braucht ein leichtes, wendiges Modell, das auch in kleinen Boutiquen eine gute Figur macht und einen kleinen Wendekreis besitzt. Schwenkbare Vorderräder sind hier wichtig. Die Abmessungen sollten nicht zu groß sein, damit Sie leicht in Aufzüge und enge Ladengassen kommen. Wenn Sie oft einkaufen müssen, sollte Stauraum vorhanden sein.

4. Wie lange wollen Sie Ihren Kinderwagen nutzen?

Möchten Sie Ihren Kinderwagen möglichst lange nutzen können? Dann eignet sich ein flexibles Kinderwagen-System am besten. Bei einem Kombikinderwagen sind Sportwagen, Babyschale, Wickeltasche und manchmal sogar Autositz inklusive. Mit diesem All-in-One System verwandeln Sie den Kinderwagen im Handumdrehen in einen Sportwagen, den Sie bis ins Kleinkindalter nutzen können. Ab einer gewissen Größe des Kindes empfiehlt sich dann zusätzlich ein Buggy, der weniger Gewicht auf die Waage bringt und handlicher ist.

5. Wie viele „Kinderwagenfahrer“ gibt es in Ihrer Familie?

Wenn Mama, Papa, Oma und Opa mit dem Kleinen unterwegs sind, sollten die Griffe problemlos höhenverstellbar sein. Auch ist es wichtig, auf genug Ablageflächen, z.B. für kleinere Einkäufe, achten. Auch ist es dann wichtig, dass die Handhabung möglichst unkompliziert ist. Wenn man vorher erst ein Handbuch wälzen muss, um den Klappmechanismus eines Buggys zu verstehen, sind Großeltern mit Sicherheit nicht begeistert. Auch ist dann ein nicht zu hohes Gewicht sinnvoll, denn ein Spaziergang soll ja nicht zum Kraftakt werden.

6. Sportwagen oder Buggy?

Einen Sportwagen können Sie einsetzen, sobald Ihr Kind selbstständig sitzt. Die Vorteile: kompaktes Packmaß, ideal auch für Ausflüge ins Gelände. Er ist stabiler und schwerer als ein Buggy, aber ebenso wendig. Ein Buggy ist der perfekte „Zweitwagen“, den Sie nutzen können, sobald Ihr Kind etwa sechs Monate alt ist. Seine Vorteile: leicht zu handhaben, wenig Gewicht, kleines Faltmaß, wendig – wie gemacht für den Stadtbummel!

Worauf Sie in jedem Fall achten sollten:

  • Eine Feststellbremse muss sein. Sie sollte möglichst auf zwei Räder wirken.
  • Der Radabstand sollte möglichst groß sein, damit der Kinderwagen sicher steht.
  • Das TÜV-Zeichen ist für Sie ein Anhaltspunkt für gute Verarbeitung und sichere Handhabung.

UVP= unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers

*Preisangaben in EURO inkl. gesetzl. MwSt. und zzgl. Service- & Versandkosten