Buggy

Preisspanne: Sortieren nach:


Sie sparen
99,91 €
UVP 284,90 €
bei uns nur
184,99 €*
Sie sparen
8%
UVP 64,99 €
bei uns nur
59,99 €*
Sie sparen
90,00 €
UVP 389,00 €
bei uns nur
ab 299,00 €*
Sie sparen
119,01 €
UVP 469,00 €
bei uns nur
ab 349,99 €*
Sie sparen
25,68 €
UVP 199,95 €
bei uns nur
174,27 €*
Sie sparen
19,96 €
UVP 269,95 €
bei uns nur
249,99 €*
Sie sparen
7%
UVP 79,99 €
bei uns nur
74,16 €*
Sie sparen
28%
UVP 89,99 €
bei uns nur
64,75 €*
Sie sparen
16%
UVP 99,00 €
bei uns nur
ab 83,38 €*
Sie sparen
19,01 €
UVP 129,00 €
bei uns nur
109,99 €*

Buggy oder Kinderwagen?

Der Buggy besitzt gegenüber dem Kinderwagen einige Vorteile: Er ist viel wendiger und besitzt schwenkbare Vorderräder, die festgestellt werden können. Er zeichnet sich außerdem dadurch aus, dass er einfach und schnell zusammengeklappt und flach verstaut werden kann. Auf Reisen erweist sich der Buggy als platzsparender und komfortabler Begleiter. Unter den Modellen verschiedener Hersteller wie zum Beispiel Quinny oder ABC Design gibt es einige Unterschiede hinsichtlich Funktionalität und Ausstattung.

Flexible von Anfang an

In einem Buggy befindet sich das Baby oder Kleinkind normalerweise in sitzender Position. Soll er schon im Säuglingsalter benutzt werden, braucht er eine ganz flach einstellbare Liegefläche und einen warmen Sitzsack. Hierfür gibt es flexible Buggysysteme, die von Geburt an bis zum Kleinkindalter eingesetzt werden können. Eine sehr praktische Lösung für Mütter, die gerne im Auto unterwegs sind: Auf das Gestell einiger Hersteller, z.B. ABC Design, montiert man bei Bedarf eine Autoschale, in der auch die ganz Kleinen sicher transportiert werden.

Qualität zahlt sich aus

Abgesehen von Buggysystemen löst ein Buggy den Kinderwagen normalerweise erst dann ab, wenn ein Kind selbständig sitzen kann. Damit der Fahrspaß bis zum Alter von drei Jahren anhält, lohnt sich die Anschaffung eines Qualitätsbuggys. Dieser ist wartungsarm und sehr robust konstruiert, damit er den täglichen Einsatz gut wegstecken und auch auf Reisen einigen Belastungen standhalten kann. Zum Zubehör gehören ein Einkaufsnetz, ein Sonnendeck aus UV-schützendem Material und eine Regenhaube. Auch ein Frontbügel ist für kleinere Kinder sinnvoll. Besitzt der Buggy eine Federung, wirkt sich dies natürlich positiv auf den Fahrkomfort aus.

Mit dem Buggy sicher auf Tour

Buggys mit kleinen Reifen sind wendige Leichtgewichte, die am besten auf befestigten Straßen fahren. Soll sich er auch im Gelände komfortabel und leichtläufig bewegen, eignen sich Modelle mit großen Rädern und Federung besser. Aktive Mütter können sich einen Sportbuggy zulegen, mit dem sie bequem über Stock und Stein fahren oder den sie beim Joggen vor sich her schieben. Ein Sportbuggy, z.B. der Marke Quinny, ist nur auf drei Reifen unterwegs, wobei das vordere Rad zumeist schwenkbar ist. Damit der Buggy auf die Größe des Kindes optimal abgestimmt werden kann, bieten viele Hersteller höhenverstellbare Rückenlehnen und Beinstützen an. Zur Standardausstattung gehören Sicherheitsgurte, die bei ihrer Entwicklung strengen Auflagen unterworfen sind und den Kleinkindern einen sicheren Halt garantieren.

UVP= unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers

*Preisangaben in EURO inkl. gesetzl. MwSt. und zzgl. Service- & Versandkosten